Bootsbau     Konstruktion     Formenbau     Bootsschale     Verstärkung     Inneneinrichtung     Finish

Bootsbau

Aus dem Wasser Nahrung gewinnen, auf dem Wasserweg Lasten oder Güter transportieren, über das Wasser neue Gefilde erforschen oder ganz einfach Spaß auf und mit dem Wasser haben, das sind seit jeher die Gründe für den Bau verschiedenster Boote.

Die Werkstoffe und mit diesen die Konstruktionen haben sich ausgehend von den Schilfrohrbooten der Ägypter bis hin zu den heutigen Racing-Yachten mit Composit-Werkstoffen aus Kohlefaser oder -Kevlargeweben deutlich weiterentwickelt.


Die heute gebräuchlichsten Baustoffe sind:

- Holz,
- Stahl
- Aluminium
- Faserverbundwerkstoffe, wie z.B. GFK, bestehend aus  Polyesterharz, Glasfasermatten- und Geweben.

Die Faserverbundwerkstoffe haben in den letzten 40 Jahren bei kleineren und mittelgroßen Booten bis 20m alle anderen Bootsbaumaterialien überholt. In der genannten Bootskategorie haben GFK Boote einen Marktanteil von über 70%.

Gute Gründe für GFK Boote

Die Formgebung ist mit hand-werklichem Geschick relativ einfach, damit ist sehr individuelles Bauen möglich.

GFK Boote sind bei entsprechender Konstruktion und Auswahl der Harze sowie der Matten und Gewebe äußerst stabil und beständig.

Pflege und Wartung von GFK Booten sind einfach und wenig zeitaufwändig, der interessierte Laie kann viel selbst machen.


...weiter >>>
MoLe Bootsbau, Thomas Meister   |   August - Bebel Straße 36   |   19395 Plau am See   |   Tel.: 038735 - 444 11   |   Fax: 038735 - 444 10   | Mole Bootsbau